Interpharma Educationals möchte Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaften und Technik begeistern und ist dafür jährlich auf zahlreichen Veranstaltungen und Messen vertreten. 2016 waren dies unter anderem:


Das Fest der Moleküle

Educational_Fest der Moleküle_Sprengvorlesung 2016.JPG

Das Fest der Moleküle fand am 26. und 27. August 2016 im Kollegienhaus der Universität Basel statt. Organisiert wurde der Anlass von der Universität Basel mit dem Departement Chemie, dem Kanton Basel-Stadt, Interpharma und zahlreichen in der Region ansässigen Unternehmen der forschenden chemischen und pharmazeutischen Industrie. Der zweitägige Anlass bot die Möglichkeit, in die spannende Welt der Moleküle einzutauchen. Es gab zahlreiche Stände, Spiele, Vorlesungen und Kurzreferate, zudem konnten die Besucher sich mit Experten und Expertinnen austauschen. So konnte man zum Beispiel seine eigene DNA aus dem Speichel isolieren, mit Farben in der Chemie experimentieren und sich an der Kreation von Duftstoffen und Kosmetika probieren.

 


Internationale Physik-Olympiade

Die 47. Internationale Physik-Olympiade (IPhO) fand 2016 vom 11.-17. Juli in Zürich statt. Die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein hatten den Zuschlag für die Austragung 2016 erhalten. Die IPhO  ist ein internationaler Wettbewerb für Mittelschülerinnen und Mittelschüler, die sich über den Schulstoff hinaus für Physik interessieren. Aus den nationalen Ausscheidungen werden mittels eines mehrstufigen Auswahl- und Trainingsverfahrens die fünf besten Nachwuchstalente bestimmt, die anschliessend an der internationalen Olympiade teilnehmen. Die IPhO wird jedes Jahr von einem anderen IPhO-Mitglied veranstaltet. Insgesamt haben über 900 Personen an der IPhO 2016 mitgemacht - als Teilnehmer, Begleiter, Freiwillige oder Organisatoren.

 


TunOstSchweiz

Die tunOstSchweiz fand vom 13.- 17. April im Rahmen der Frühlings- und Trendmesse OFFA in St. Gallen statt. Die Stiftung tunSchweiz und ihre lokalen Organisatoren wie der Verein tunostschweiz.ch bündeln die Kräfte und Mittel von Verbänden, Unternehmen und Privatpersonen, mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche für die Welt der Technologie und Naturwissenschaften zu begeistern. An den tun-Erlebnisschauen stehen dem potenziellen Nachwuchs verschiedene Stationen mit Angeboten zum Ausprobieren, Erproben und Entdecken zur Verfügung. Fachpersonen beantworten Fragen und führen mit ihnen animierende Experimente durch. An der tunOstSchweiz 2016 konnten die Besucherinnen und Besucher zum Beispiel einen Roboter programmieren, den Zuckergehalt von Süssgetränken bestimmen oder ein eigenes Parfum kreieren.