Die Pharmaindustrie stellt sich dem Dialog mit Stakeholdern und der interessierten Öffentlichkeit zu den Themen Pharma- und Forschungsstandort Schweiz und wirtschaftliche Offenheit. Dabei steht neben der Bedeutung der bilateralen Verträge auch das Zusammenspiel zwischen lokalen und global tätigen Unternehmen im Vordergrund. Im Rahmen von Abendveranstaltungen diskutieren Vertreter aus Politik, Gewerbe und Industrie die Ausgestaltung von Rahmenbedingungen und die Herausforderungen der Verflechtung von lokaler und globaler Wirtschaft. Im Jahr 2018 fanden drei öffentliche Veranstaltungen in Zug, Solothurn und Basel statt.

Günstige Rahmenbedingungen

Die Referierenden und Podiumsteilnehmenden betonten durchs Band die Wichtigkeit einer offenen Schweiz mit guten Handelsbeziehungen zu den wichtigsten Exportpartnern, insbesondere der EU. Denn gerade für exportorientierte Branchen wie der Pharmaindustrie sind die bilateralen Verträge von grösster Bedeutung. Um in der Schweiz auch weiterhin innovative Medikamente entwickeln zu können, ist auch der unbürokratische Zugang zu europäischen Fachkräften entscheidend. Als wichtig werden zudem die Vernetzung und das Zusammenspiel von lokalen und international ausgerichteten Unternehmen erachtet. Damit sich sowohl KMUs als auch Grossbetriebe für einen Standort entscheiden, müssen die Rahmenbedingungen optimal ausgestaltet sein.

Event-1138.jpg

Erfolgreiche Veranstaltungen

Die Europa-Anlässe wurden in Partnerschaft mit economiesuisse/stark + vernetzt und den kantonalen Handelskammern sowie weiteren Partnern durchgeführt. Sie waren gut besucht und wurden auch in den Medien thematisiert. So erschienen Artikel in der Aargauer Zeitung zum Anlass in Solothurn, zwei Artikel zur Zuger Veranstaltung in der Luzerner Zeitung sowie ein Artikel zur Veranstaltung in Basel. Zusätzlich fand ein Lunch Talk “Life Science : Unterschätzter Wirtschaftsfaktor Zürich” in Zusammenarbeit mit der Zürcher Handelskammer statt.
Die Regionalveranstaltungen sollen auch 2019 fortgesetzt werden.

Breite Aktivitäten auf „Vorsprung Schweiz“

Vorsprung_Schweiz.jpg

Anfangs 2018 hat Interpharma die bereits bestehende Landingpage www.vorsprung-schweiz.ch neu gestaltet und inhaltlich spezifischer auf die Pharmaindustrie ausgerichtet. Mit den dazugehörenden Social-Media-Kanälen (Facebook, Twitter und LinkedIn) will Interpharma auf der Basis von Zahlen, Reportagen und Geschichten die Bedeutung einer offenen Schweiz mit guten Beziehungen zu ihren wichtigsten Handelspartnern und die volkswirtschaftliche Bedeutung der Pharmaindustrie aufzeigen – vor allem aber möchte Interpharma mittels konkreten Inhalten grafisch und erzählerisch veranschaulichen, wo und inwiefern die Offenheit der Schweiz und die bilateralen Verträge unseren Alltag mitgestalten. Dadurch sollen Unterstützerinnen und Unterstützer für den bilateralen Weg gewonnen und die Sensitivität der Öffentlichkeit gestärkt werden.