Ebene-17.jpg
Ebene-18.jpg
Ebene-29.jpg
Ebene-28.jpg
Ebene-17.jpg

Nachwuchsförderung


Wissen vermitteln, Interesse wecken

SCROLL DOWN

Nachwuchsförderung


Wissen vermitteln, Interesse wecken

Interpharma Educationals fördert die naturwissenschaftlichen Fähigkeiten in Schweizer Schulen und möchte Schülerinnen und Schüler für Naturwissenschaften und Technik begeistern. Es gibt verschiedene Projekte, die in der ganzen Schweiz und auf allen Schulstufen durchgeführt werden. Diese dauern – je nach Bedürfnis der Lehrperson – von einer Schulstunde bis zu einer Woche. Neben den Projekten liegt der Fokus auf der Unterstützung der Lehrpersonen (z.B. bei fehlendem Material zum Experimentieren etc.) und „Teach the teachers“ (Lehrerweiterbildungen).

Naturwissenschaftliche Nachwuchsförderung in den Schulen.

Naturwissenschaftliche Nachwuchsförderung in den Schulen.

Passende Angebot für alle Altersklassen

Auf Kindergarten- bzw. Primarschulniveau werden für interessierte Lehrpersonen zum Beispiel unter dem Motto „science interests me“ Lektionen oder ganze Studienwochen zu naturwissenschaftlichen Phänomenen für Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren ausgearbeitet. Beim „Globi Workshop“ können Kinder ab zehn Jahren auf spielerische Weise erste praktische Versuche in der Chemie durchführen. 

In der Sekundarstufe bietet Interpharma „Science Weeks“ und Halbtages-Workshops u.a. zu den Themen Parfumherstellung, DNA-Analyse und Ernährung/Bewegung/Gesundheit an. Zudem werden Betriebsbesichtigungen und Schnupperpraktika in den Interpharma-Mitgliedsfirmen organisiert.

In den höheren Klassen und im Gymnasium organisiert Interpharma ein jährliches Lehrersymposium mit über 150 Teilnehmenden und den College Day mit 500 Gymnasiasten inkl. der Verleihung eines College Awards im Wert von 3000 Franken für hervorragende Maturaarbeiten. Zudem werden zwölf Schullaboratorien in der BioValley Region (Nordwestschweiz, Elsass und Südbaden) und im Tessin mit materieller Ausstattung unterstützt.

Ebene-18.jpg

Biotech Lerncenter


Naturwissenschaften verständlich aufbereitet

 

 

Biotech Lerncenter


Naturwissenschaften verständlich aufbereitet

 

 

Informationen für Lehrer und Schüler auf dem Biotech Lerncenter

Informationen für Lehrer und Schüler auf dem Biotech Lerncenter

Auf dem Biotech Lerncenter finden Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen Informationen und Beispiele aus dem Bereich der modernen biologischen und medizinischen Forschung. Die Inhalte sind so gestaltet, dass sie für Schülervorträge oder als Hintergrundinformation für Lehrpersonal genutzt werden können.

Derzeit stehen 16 Lektionen zur Verfügung, die stetig ergänzt werden. Die Themenpalette ist umfangreich und reicht von Antibiotika, Gentherapie und Nanomedizin über die Herstellung von Medikamenten und Patentschutz bis hin zu Tierversuchen und genetisch veränderten Lebewesen. Die teilweise sehr komplexen Sachverhalte sind verständlich, anschaulich und ausgewogen aufbereitet. Um das erlernte Wissen zu vertiefen, stehen Arbeitsblätter zum Download zur Verfügung.

Die Angebote auf dem Biotech Lerncenter sind auf Deutsch und Französisch erhältlich.

Ebene-29.jpg

Die begehbare Zelle


Interaktiv eine menschliche Zelle kennenlernen

Die begehbare Zelle


Interaktiv eine menschliche Zelle kennenlernen

Die «begehbare Zelle» ist das Modell einer ca. 300'000-fach vergrösserten menschlichen Körperzelle.

Die «begehbare Zelle» ist das Modell einer ca. 300'000-fach vergrösserten menschlichen Körperzelle.

Die „Die begehbare Zelle“ ist seit dem 17. April 2010 in den Schulen der ganzen Schweiz unterwegs. Das Besondere ist, dass sie jeweils am Ausstellungsort aufgeblasen wird und so grosszügige Dimensionen aufweist, dass sogar eine ganze Schulklasse darin Platz findet. Somit kann der Unterricht direkt in der Zelle erfolgen.

Die begehbare Zelle stellt ein menschliches weisses Blutkörperchen dar. Sie ist 300‘000 mal vergrössert, beinhaltet alle wichtigen Zellorganellen, ist 3.5 Meter hoch und hat einen Durchmesser von 6 Metern. Interaktive Tools wie Flach-Bildschirme, beweglichen Info-Tafeln, Hör-Stationen, Guck-Löchern etc. helfen beim eigenständigen Entdecken und Erforschen der Zelle. Ergänzend dazu gibt es Arbeitsblätter für den Unterricht und ein ETH Computer-Spiel.

Seit ihrem Bestehen ist die begehbare Zelle viel gereist. Neben vielen Stationen in der Schweiz, war sie auch bereits in Deutschland und den USA ausgestellt. 2016 war sie an diversen Schulen in der Schweiz, beim Family Day von Pfizer und beim Novartis Day stationiert.

Ebene-28.jpg

Educational Events


Mach mit! Naturwissenschaften ausprobieren und entdecken

Educational Events


Mach mit! Naturwissenschaften ausprobieren und entdecken

Interpharma Educationals möchte Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaften und Technik begeistern und ist dafür jährlich auf zahlreichen Veranstaltungen und Messen vertreten. 2016 waren dies unter anderem:


Das Fest der Moleküle

Educational_Fest der Moleküle_Sprengvorlesung 2016.JPG

Das Fest der Moleküle fand am 26. und 27. August 2016 im Kollegienhaus der Universität Basel statt. Organisiert wurde der Anlass von der Universität Basel mit dem Departement Chemie, dem Kanton Basel-Stadt, Interpharma und zahlreichen in der Region ansässigen Unternehmen der forschenden chemischen und pharmazeutischen Industrie. Der zweitägige Anlass bot die Möglichkeit, in die spannende Welt der Moleküle einzutauchen. Es gab zahlreiche Stände, Spiele, Vorlesungen und Kurzreferate, zudem konnten die Besucher sich mit Experten und Expertinnen austauschen. So konnte man zum Beispiel seine eigene DNA aus dem Speichel isolieren, mit Farben in der Chemie experimentieren und sich an der Kreation von Duftstoffen und Kosmetika probieren.

 


Internationale Physik-Olympiade

Die 47. Internationale Physik-Olympiade (IPhO) fand 2016 vom 11.-17. Juli in Zürich statt. Die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein hatten den Zuschlag für die Austragung 2016 erhalten. Die IPhO  ist ein internationaler Wettbewerb für Mittelschülerinnen und Mittelschüler, die sich über den Schulstoff hinaus für Physik interessieren. Aus den nationalen Ausscheidungen werden mittels eines mehrstufigen Auswahl- und Trainingsverfahrens die fünf besten Nachwuchstalente bestimmt, die anschliessend an der internationalen Olympiade teilnehmen. Die IPhO wird jedes Jahr von einem anderen IPhO-Mitglied veranstaltet. Insgesamt haben über 900 Personen an der IPhO 2016 mitgemacht - als Teilnehmer, Begleiter, Freiwillige oder Organisatoren.

 


TunOstSchweiz

Die tunOstSchweiz fand vom 13.- 17. April im Rahmen der Frühlings- und Trendmesse OFFA in St. Gallen statt. Die Stiftung tunSchweiz und ihre lokalen Organisatoren wie der Verein tunostschweiz.ch bündeln die Kräfte und Mittel von Verbänden, Unternehmen und Privatpersonen, mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche für die Welt der Technologie und Naturwissenschaften zu begeistern. An den tun-Erlebnisschauen stehen dem potenziellen Nachwuchs verschiedene Stationen mit Angeboten zum Ausprobieren, Erproben und Entdecken zur Verfügung. Fachpersonen beantworten Fragen und führen mit ihnen animierende Experimente durch. An der tunOstSchweiz 2016 konnten die Besucherinnen und Besucher zum Beispiel einen Roboter programmieren, den Zuckergehalt von Süssgetränken bestimmen oder ein eigenes Parfum kreieren.