Masterplan biomedizinische Forschung und Technologie, Eidgenössisches Departement des Innern, 2013.

Masterplan biomedizinische Forschung und Technologie, Eidgenössisches Departement des Innern, 2013.

Interpharma begleitet die Umsetzung des im Dezember 2013 publizierten Masterplans zur Stärkung der biomedizinischen Forschung und Technologie kritisch, aber konstruktiv. Bereits umgesetzt sind u.a. beschleunigte Verfahren bei der Aufnahme in die Spezialitätenliste (in der Regel 60 Tage nach Swissmedic-Zulassung), die Swissmedic-Strategie für effiziente Zulassungsverfahren, schnellere Bewilligungsverfahren für klinische Studien und das per Juni 2015 in Kraft gesetzte Preisfestsetzungssystem, das allerdings aufgrund eines Bundesgerichtsurteils wieder überarbeitet werden muss. Interpharma begleitet die Umsetzung und misst die Fortschritte etwa im Bereich der Verfahrenszeiten für die Aufnahme von Medikamenten in die Kassenpflicht. Seit dem Inkrafttreten des neuen Preisfestsetzungssystems im Juni 2015 (das allerdings schon wieder überarbeitet wird) werden wieder vermehrt grössere Verzögerungen festgestellt.

Grosser Handlungsbedarf bei den Ethikkommissionen

In gewissen Bereichen wurden Fortschritte erzielt, in anderen besteht aber noch immer grosser Handlungsbedarf, etwa bei den langwierigen Verfahren zur Bewilligung von klinischen Studien durch die Ethikkommissionen. Hier werden u.a. die gesetzlich verankerten Terminvorgaben drastisch verletzt und das neu eingeführte Leadprinzip, wonach nur noch eine Ethikkommission ein Forschungsgesuch materiell prüft, wird nicht richtig respektiert. Interpharma engagiert sich aktiv für einen neuen, zusätzlichen Verfahrensweg (´Fast Track´) zur Genehmigung von klinischen Studien für Medikamente in den klinischen Phasen 1, 2 und 3, der einer zentral angesiedelten oder einer der bestehenden Ethikkommission fest zugeordnet wird.