Interpharma ist der zentrale Ansprechpartner für Medienschaffende in allen Pharmabelangen. Neben der Erteilung von Medienauskünften auf Anfrage betreibt Interpharma proaktive Medienarbeit. 2016 wurden zwei Medienkonferenzen abgehalten:

Ende Januar wurden im Rahmen einer gemeinsam mit vips und IMS Health durchgeführten Medienkonferenz die Entwicklungen und Zahlen des Pharmamarkts im Jahr 2015 vorgestellt. Im Juni organisierte Interpharma eine Medienkonferenz, an welcher der gfs-Gesundheitsmonitor 2016 präsentiert wurde. Beide Medienkonferenzen waren gut besucht und führten zu einer breiten Medienabdeckung, sowohl im Bereich Print als auch in elektronischen und Online-Medien.

Interpharma-Generalsekretär Thomas Cueni gibt im PULS vom 25.4.2016 Auskunft über neue Diabetes-Medikamente.  

Interpharma-Generalsekretär Thomas Cueni gibt im PULS vom 25.4.2016 Auskunft über neue Diabetes-Medikamente.

 

Prominente Platzierung der Europa-Befragung

Daneben wurden zehn Medienmitteilungen verschickt, die ebenfalls gut in den Medien aufgenommen wurden. Sehr prominent aufgegriffen wurde insbesondere die dritte Welle der von Interpharma in Auftrag gegebenen repräsentativen Meinungsumfrage zur Europapolitik und Zuwanderung, die gfs.bern durchgeführt hat. Die NZZ am Sonntag berichtete im Mai exklusiv über diese Studie und widmete ihr die Titelgeschichte. Schon über die ersten beiden Befragungswellen wurde prominent berichtet.

Interpharma-Vertreter standen zudem mehrere Male Medienschaffenden aus Fernsehen und Radio Rede und Antwort und nahmen zu aktuellen pharma- und gesundheitspolitischen Themen Stellung.

Insgesamt wurde Interpharma in den Schweizer Printmedien direkt über 150 Mal zitiert. Daneben flossen zahlreiche Hintergrundinformationen, etwa Daten zum Pharmamarkt, in die Berichterstattung ein.