Interpharma Educationals fördert die naturwissenschaftlichen Fähigkeiten in Schweizer Schulen und möchte Schülerinnen und Schüler für Naturwissenschaften und Technik begeistern. Es gibt verschiedene Projekte, die in der ganzen Schweiz und auf allen Schulstufen durchgeführt werden. Diese dauern – je nach Bedürfnis der Lehrperson – von einer Schulstunde bis zu einer Woche. Neben den Projekten liegt der Fokus auf der Unterstützung der Lehrpersonen (z.B. bei fehlendem Material zum Experimentieren etc.) und „Teach the teachers“ (Lehrerweiterbildungen).

Naturwissenschaftliche Nachwuchsförderung in den Schulen.

Naturwissenschaftliche Nachwuchsförderung in den Schulen.

Passende Angebot für alle Altersklassen

Auf Kindergarten- bzw. Primarschulniveau werden für interessierte Lehrpersonen zum Beispiel unter dem Motto „science interests me“ Lektionen oder ganze Studienwochen zu naturwissenschaftlichen Phänomenen für Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren ausgearbeitet. Beim „Globi Workshop“ können Kinder ab zehn Jahren auf spielerische Weise erste praktische Versuche in der Chemie durchführen. 

In der Sekundarstufe bietet Interpharma „Science Weeks“ und Halbtages-Workshops u.a. zu den Themen Parfumherstellung, DNA-Analyse und Ernährung/Bewegung/Gesundheit an. Zudem werden Betriebsbesichtigungen und Schnupperpraktika in den Interpharma-Mitgliedsfirmen organisiert.

In den höheren Klassen und im Gymnasium organisiert Interpharma ein jährliches Lehrersymposium mit über 150 Teilnehmenden und den College Day mit 500 Gymnasiasten inkl. der Verleihung eines College Awards im Wert von 3000 Franken für hervorragende Maturaarbeiten. Zudem werden zwölf Schullaboratorien in der BioValley Region (Nordwestschweiz, Elsass und Südbaden) und im Tessin mit materieller Ausstattung unterstützt.