Am 22. März 2018 hat Interpharma in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) und der Swiss Clinical Trial Organisation (SCTO) das Seminar für Wissenschaftsjournalisten zum Zukunftsthema «Eine bessere Medizin dank Daten» durchgeführt. Der Anlass richtete sich primär an Wissenschaftsjournalistinnen und –journalisten, an Akteure aus dem Wissenschaftsumfeld sowie an Behörden und Kassenvertreter.

Der Schwerpunkt des Seminars lag auf den Themen personalisierte Medizin und Big Data. Dabei handelt es sich um das Sammeln, Speichern und Auswerten von persönlichen Daten von Patientinnen und Patienten, um darauf basierend eine möglichst individuell angepasste Therapie zu entwickeln. Die Pharmaindustrie und die öffentliche Hand investieren seit einigen Jahren einen beachtlichen Teil ihrer finanziellen Ressourcen in die Erforschung und Entwicklung der personalisierten Medizin. Dennoch stehen noch zahlreiche ungeklärte Fragen im Raum und insbesondere in Bezug auf den Schutz der Patientinnen und Patienten ist aus ethischen und rechtlichen Gründen Vorsicht geboten. Die Patientendaten gehören dem Individuum und dieses soll entscheiden, wie und in welchem Ausmass die Daten verwendet werden dürfen. Fachexperten erläuterten am Seminar die Chancen und Herausforderungen der personalisierten Medizin und zeigten anhand von Beispielen auf, wo Klärungs- und Nachholbedarf besteht. Bei der anschliessenden Diskussion lag ein besonderer Fokus auf dem Patientennutzen, denn durch das Sammeln und Analysieren von Daten sollen schliesslich wirksamere Medikamente und Therapien entwickelt und gezielt Krankheiten bekämpft werden. Um die personalisierte Medizin weiterzuentwickeln, benötigt die Industrie und Akademie qualitativ hochwertige Daten. Dafür muss das Vertrauen der Bevölkerung gewonnen werden.

P3215545.JPG

Das Seminar wird 2019 wieder durchgeführt. Anhand des Themas «Neue Chancen in der Gesundheitsversorgung dank Koordination und Quantifizierung» werden die Herausforderungen für das fragmentierte Schweizer Gesundheitssystem diskutiert und die Koordination zwischen Gesundheitsfachleuten aus verschiedenen Perspektiven wird betrachtet.